Auf Ein Neues

Mit Elan ins neue Jahr!

Auf ein Neues….

mit frischem Elan geht´s ins neue Jahr. Puuuuh welch große Hoffnungen liegen auf 2021 – da wollen wir mal gleich die Ärmel hochkrempeln und das neue Jahr tatkräftig unterstützen. Nicht rumsitzen, maulen und abwarten bis alles besser wird. Aktiv gestalten, ist mein Motto – mit neuen Möglichkeiten.   

Wir räumen und schaffen Platz für die Gastronomie in der Burgstraße – damit nach dem Lockdown Gaumen:Genuss wieder möglich sein wird.

Wie sehnsüchtig warten wir doch alle wieder darauf, uns mit Freunden treffen zu können, Quatschen, genießen – aber bitte mit Abstand zu den anderen Tischen. Tja, und das ist in unserem kleinen Wohnzimmer ja bekanntlich recht schwer. Also braucht´s  Platz.  

So packen wir es an und wagen NEUES: Der Laden EinGenuss zieht aus – …..in die Hanauer Straße 15. Wir sind schon eifrig am Streichen und vorbereiten. Regale leer räumen, Kisten packen…Gestaltungsideen aushecken. Wer mich kennt, weiß das ich gerade zur kreativen Hochform auflaufe. Genau das Richtige für mich den Jahreskreis 2020 versöhnlich zu schließen und mit Neuem den Jahreskreis 2021 zu starten. 

So, jetzt genug der Wörter – jetzt wird weiter gepackt. Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

Küchentalk

Sellerie – ganz & gar nicht langweilig

Von wegen Suppengemüse…

da ist Vielfalt drin – ob als Rohkostsnack, Saftzutat, überbacken aus dem Ofen ….da könnt Ihr auf Entdeckungstour gehen. Gleichzeitig ist der Sellerie aber auch eine uralte Heilpflanze.  Dazu aber ein anderes Mal.

Ich möchte euch heute einladen den Sellerie kulinarisch zu entdecken und habe ein Rezept für einen leckeren Selleriesalat . Habt Ihr noch Walnüsse von Weihnachten übrig ? Her damit, die verarbeiten wir gleich mit. 

Die Zutatenliste

 
Der Ahornbalsamico – mindestens ein Jahr im Eichenfass gereift –  rundet den Geschmack des Selleries wunderbar ab, harmoniert hervorragend mit den Walnüssen & dem Walnuss Öl.
 
Rebsorte: Lambrusco, Trebbiano, Sangiovese, Ancellotta, Albana, Fortana, Montuni Region: Modena, Italien
Rezept Selleriesalat

und so geht`s

Die Sellerieknolle in feine kleine Stücke schneiden oder wer will fein raspeln. Alles in eine Schüssel geben. Mit den Salzflocken drücken, 5 EL Walnussöl darüber gießen  und stehen lassen.

Dann wird der Apfel (gerne mit Schale) fein geschnitten und zu dem Sellerie gegeben. Leicht verrühren. Mit der Pfeffermischung abschmecken.

Walnüsse knacken & hacken nicht vergessen 🙂

Jetzt kommt noch der Ahornbalsamico darüber und die gehackten Walnüsse. Fertig ist euer Fitness-Sellerie-Salat.

Ein frisches Brot dazu…ich am liebsten mit dick Alpenbutter drauf …. Mehr braucht´s oft nicht! Guten Appetit! Eure Dagmar

Verratet Ihr mir wie ´s euch geschmeckt hat? 

 

Der Blick auf Dich

Wie hälst Du´s mit Ritualen?

Mein wichtigstes Ritual – mein Morgenritual, MEINE stille Zeit

Mein Tag beginnt im Sommer zwischen 5.00 und 5.30 , im Winter gegen 5.30 – ohne Wecker, ausgeschlafen! Mein Mann schläft noch ruhig und unsere Fellnase Momo hebt mal kurz den Kopf, pennt dann aber erst mal weiter. Es ist still, und genau das liebe ich so: meine stille Zeit am Morgen. In Ruhe duschen, das warme Wasser auf der Haut prickeln lassen, mit Orangen-Essenzen eincremen, den Duft einatmen und dann in den Bademantel. Fenster weit auf, frische Luft einatmen und den Blick zum Himmel richten: „Guten Morgen – schön, dass du da bist!“

Dann in die Küche und Teewasser aufsetzen … na, wer stupst mich denn mit nasser Nase? Momo: „Guten Morgen, Frauchen, gut geschlafen? Ich auch – und mein Bauch könnte jetzt Futter vertragen?“

Ja, so sind meine ersten Minuten am Tag…. Tee trinken und das Leben begrüßen. Mein Morgengebet.

Teezeit

Als festes Ritual kommen noch meine “ich denke an Dich Zeilen” dazu. Über Whats App schreiben meine Freundin & ich uns ( wir feiern bald unsere 25 jährige Seelenschwester:Freundschaft!!)  jeden Morgen ein paar Zeilen, Gedanken, Wünsche …..Verbundenheit über 500km . Wenn ich mal einen Hänger habe (Ja, das gibt es auch mal bei mir!!) dann lese ich in unseren kleinen Morgenschnipsel. Schnell huscht ein Lächeln über die Lippen…

Was ich euch sagen will: diese Morgenroutine schenkt mir bewusst die Zeit für mich. Ich tanke Kraft am Morgen, bin bei mir, stürze nicht in den Tag  – ich habe gelernt das Tempo selbst zu bestimmen.   

Der Tag bietet noch genügend Gelegenheiten für Hektik. 

Mehr Gedanken und kleine Geschichten von mir findet Ihr übrigens im Aufstellbuch SCHÖN! 

Jetzt seid Ihr dran: Wie haltet Ihr es mit Routinen? Habt ihr auch welche? 

Schreibt gerne in das Kommentarfeld – ich freue mich auf eure Zeilen !